Kassianspitze – Cima di San Cassiano

Die Kassianspitze ist ein Gipfel in den Südtiroler Bergen und befindet sich in den östlichen Sarntaler Alpen. Damit ist der Berg im Südtiroler Eisacktal zu finden. Von dessen Gipfel hat man daher einen einmaligen Blick über das Eisacktal, aber auch eine traumhafte Aussicht auf die von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannten Dolomiten.

Die Kassianspitze hat eine Höhe von 2.581 Metern über der Meeresspiegel und wird auf Italienisch „Cima di San Cassiano“ bezeichnet. Das Latzfonser Kreuz liegt in unmittelbarer Nähe zur Kassianspitze; beim Latzfonser Kreuz handelt es sich um eine alte Pilgerstätte mit dazugehöriger Wallfahrtskirche und einem Schutzhaus.

Südlich der Kassianspitze ist das Lückl (2.543 Meter über dem Meeresspiegel) die Scharte, über die die Route zum Latzfonser Kreuz von der Sarntaler Seite aus führt. Im Nordosten befindet sich die Fortschellscharte (2.299 Meter über dem Meeresspiegel), welche die Kassianspitze vom Schrotthorn und Plankenhorn trennt. Südwestlich befindet sich die Samspitze, welche eine Höhe von 2.563 Meter über dem Meeresspiegel aufweist und als Nebengipfel der Kassianspitze gilt. Der andere, zweite Nebengipfel ist der Ritzlar mit einer Höhe von 2.526 Metern.

Der Bergsee der Kassianspitze ist der gleichnamige Kassiansee.

Der Aufstieg zur Kassianspitze

Die klassische Route zum Gipfel der Kassianspitze führt über das Latzfonser Kreuz. Von diesem Kreuz führt ein leicht begehbarer Steig zum Gipfel, für den man etwa eine Stunde Gehzeit einplanen sollte. Die Route führt am Kassiansee vorbei. Zum Latzfonser Kreuz wiederum gelangt man von westlicher Richtung in drei Stunden von Reinswald im Durnholzer Tal oder von östlicher Richtung in zwei Stunden vom Kühhof über die Klausner Hütte.

Um vom Kühhof zur Kassianspitze zu gelangen, kann man mit dem Auto zunächst von Latzfons aus über eine enge Bergstraße Richtung Kühhof fahren. Vom Parkplatz aus ist das Schutzhaus Latzfonser Kreuz bereits zu sehen. Zunächst führt ein breiter Forstweg in Richtung Klausner Hütte. Auf diesem Stück kann man teilweise bis zur Sellagruppe, dem Lang- und Plattkofel und bis zum Rosengartengebirge blicken. Von der Klausner Hütte, die Möglichkeit zur Rast bietet, geht es weiter, wobei die Route am südöstlichen Rand der Lorenzispitze verläuft. Man kommt am „Schwarzen Herrgott“, dem Latzfonser Kreuz, vorbei und kann dann innerhalb einer Stunde den Gipfel der Kassianspitze erreichen.

Eine weitere Route zur Kassianspitze führt über den Ritzlar.

Wer auf den Nebengipfel der Kassenspitze, die Samspitze, wandern möchte, kann diese über einen kurzen Abstieg, teilweise jedoch schmalen Grat, erreichen. Von der Samspitze führt der Abstieg zum Lückl weiter.

Neben den traumhaften Aussichten auf die einmaligen Dolomiten werden allen Bergsteigern auch die unvergleichlichen Blicke in das Eisacktal, welche man auf den Routen zur Kassianspitze genießen darf, in Erinnerung bleiben!

Weitere Artikel zum Thema:

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 26 Gäste und keine Mitglieder online