Tschöfas

Tschöfas, eine Fraktion der Gemeinde Lajen

Tschöfas ist ein kleiner Ort im Südtiroler Eisacktal. Hierbei handelt es sich um eine Fraktion, die zur Gemeinde Lajen gehört.

Die kleine Ortschaft Tschöfas liegt auf einer Höhe von 1.210 Metern über dem Meeresspiegel und befindet sich etwa zwei Kilometer östlich von der Hauptgemeinde Lajen entfernt. Etwa zwei Kilometer südöstlich von Tschöfas befindet sich Tanirz, ebenfalls eine Fraktion der Gemeinde Lajen.

Um nach Tschöfas zu gelangen, nimmt man die Staatsstraße 139; hierbei handelt es sich um den alten Poststeig, der von Lajen über Tschöfas bis nach St. Ulrich im Grödner Tal führt.

Die italienische Bezeichnung von Tschöfas lautet „Ceves“.

Die Gemeinde Lajen hat insgesamt etwa 2.700 Einwohner; etwa 120 Einwohner leben in dem kleinen Ort Tschöfas.

Das Ortsgebiet von Tschöfas wird schon sehr lange besiedelt. Und so kann der Ort auf eine bereits sehr lange Historie zurückblicken. Schon um die Jahrtausendwende vom ersten in das zwei Jahrtausend wurde Tschöfas urkundlich erwähnt. Damit erfolgte die erste urkundliche Erwähnung etwa zu der Zeit, zu der auch Lajen (hier geht die erste urkundliche Nennung auf die Zeit zwischen 985 und 993 zurück) erstmals in Urkunden erscheint.

Kleiner Urlaubsort

Tschöfas bietet beste Voraussetzungen für einen ruhigen Urlaubsaufenthalt inmitten der idyllischen Südtiroler Natur. Der Ort ist weitgehend von grünen Wäldern und Wiesen umgeben. Die Lage auf einer Höhe von über 1.200 Metern über dem Meeresspiegel ermöglicht jedoch auch einen Blick auf die bekannten Dolomitengipfel, welche sich bei der Seiser Alm befinden. So zeigt sich in Tschöfas der Langkofel und Teile des bekannten Schlernmassivs.

Einige Pensionen und Apartments stehen in Tschöfas zur Verfügung, unter denen das Urlaubsdomizil ausgewählt werden kann.

Auch wenn es sich bei Tschöfas um einen ruhigen Ort handelt, welcher fernab der Ballungsgebiete bzw. größeren Feriengebiete liegt, sind von hier aus zahlreiche Ausflugsziele relativ schnell erreichbar. So kann man unter anderem das Eisacktal mit der Bischofsstadt Brixen, das Grödner Tal mit den Hauptorten St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein, aber auch die Seiser Alm und das Villnösser Tal mit den bekannten Geislerspitzen schnell und bequem erreichen.

Auch direkt von Tschöfas lassen sich einige interessante Wanderungen starten. Beispielsweise führt direkt durch den Ort der alte Poststeig, der von Lajen über Tschöfas nach St. Peter führt. Ebenfalls ist eine Wanderung auf die Raschötz (über die Ramitzler Schwaige) bei den Urlaubsgästen von Tschöfas sehr beliebt.

Kirche St. Jakob und Valentin

Dass es sich bei Tschöfas um einen kleinen Ort handelt, bedeutet nicht, dass dieser kein eigenes Gotteshaus vorzuweisen hat. In Tschöfas befindet sich eine Kirche, welche dem Heiligen Jakob und Valentin geweiht wurde.

Auffallend ist die Sonnenuhr an der Außenfassade der mit einem Schindeldach ausgestatteten Kirche. Bei der Kirche handelt es sich um einen spätgotischen Bau, welcher im Jahr 1465 geweiht wurde. Die Kirche verfügt über einen Kirchturm mit Spitzhelm.

Weitere Artikel zum Thema: