• Slider-1
  • Slider-2
  • Slider-3

Eisacktal-direkt.com

Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal, Südtirol

Die Bezirksgemeinschaft Eisacktal zählt neben dem Pustertal, dem Vinschgau, dem Wipptal, dem Burggrafenamt, Überetsch-Unterland, Salten-Schlern und Bozen zu den acht Bezirksgemeinschaften von Südtirol.

Auf Italienisch wird die Bezirksgemeinschaft Eisacktal „Comunità Comprensioriale Valle Isarco“ genannt und hat ihren Sitz in Brixen. Sicherlich ist das Eisacktal, ähnlich wie das Wipptal, ein weniger bekanntes Gebiet von Südtirol bzw. wird es ausschließlich mit den Autokolonnen, die sich über die Brennerstraße in Richtung Süden bewegen, in Verbindung gebracht. Doch Besucher, die das Eisacktal von den interessanten und sehenswerten Gebieten Südtirols ausklammern, begehen einen Fehler. Denn neben der Bischofsstadt Brixen und einigen beliebten Urlaubsorten sind hier auch bis zu 3.500 hohe Berge und Gletscher zu finden, welche ihren ganz besonderen Reiz haben.

Das Eisacktal und die Bezirksgemeinschaft

Das Eisacktal beginnt geographisch am Brenner wo der Fluss Eisack entspringt und erstreckt sich bis Bozen, wo der Eisack in die Etsch mündet. Während das gesamte Eisacktal die Bezirksgemeinschaften Wipptal, Salten-Schlern und Eisacktal umfasst, gehört zur politischen Einheit „nur“ der Landschaftsteil von Franzensfeste bis Waidbruck. Bekannte Gemeinden in der Bezirksgemeinschaft Eisacktal sind beispielsweise Klausen, Villanders, Barbian, Mühlbach, Rodeneck, Waidbruck und die Stadt Brixen.

Im Jahr 1968 wurde die Talgemeinschaft Eisacktal als freiwilliger Zusammenschluss von 19 Gemeinden gegründet. Dieser Talgemeinschaft gehörten die heutigen Bezirksgemeinschaften Eisacktal und Wipptal an sie und umfasste das Obere Eisacktal und das Mittlere Eisacktal. Mit der Gründung der Talgemeinschaft sollten die wirtschaftlichen Interessen der Berggebiete gefördert werden.

Im Jahr 1980 wurde die Talgemeinschaft Wipptal abgesondert. Seitdem gehören der Talgemeinschaft Eisacktal, die im Jahr 1991 durch ein Landesgesetz (Landesgesetz Nr. 7 vom 20.03.1991) in Bezirksgemeinschaft Eisacktal umbenannt wurde, lediglich 13 Gemeinden an. Durch die Umbenennung der Talgemeinschaften in „Bezirksgemeinschaften“ wurden die Aufgaben und Zuständigkeiten neu definiert. Ebenso ging mit der Umbenennung einher, dass es sich bei den Bezirksgemeinschaften um Körperschaften des öffentlichen Rechts handelt.

Das Gebiet der Bezirksgemeinschaft Eisacktal umfasst eine Fläche von 624 Quadratkilometern. In der Bezirksgemeinschaft haben etwa 44.500 Einwohner ihr Zuhause.

Orte, Wissenswertes, Sehenswürdigkeiten

Eisacktal-direkt.com informiert über alles Wissenswerte der Südtiroler Bezirksgemeinschaft Eisacktal, über die Menschen und die bewegende Geschichte. Erfahren Sie hier mehr über die Orte und Berge, welche in der Bezirksgemeinschaft Eisacktal liegen und entdecken Sie hier das Valle Isarco, wie das Eisacktal auf Italienisch genannt wird.

Im Eisacktal gibt es viel zu entdecken und zu erkunden. Wo einst die Kaiser in den Süden zogen und wo heute mit der Brennerstraße eine wichtige Verkehrsroute durchführt, gibt es interessante Orte und Gebiete, die Südtirol zu dem machen, was es heute ist. Ein beliebtes Urlaubsland und ein Paradies für Bergliebhaber.

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online