Tanirz Eisacktal

Tanirz, eine Fraktion der Gemeinde Lajen

Tanirz ist ein kleiner Ort im Eisacktal in Südtirol, der als Fraktion zur Gemeinde Lajen gehört. Auch wenn es sich um eine relativ kleine Ortschaft mit nur etwa 100 Einwohnern handelt, ist mit Tanirz bereits eine sehr lange Geschichte verbunden.

Auf Italienisch wird Tanirz „Tanurza“ bezeichnet.

Tanirz liegt östlich von Lajen und kann über die Straße (SP139) erreicht werden, welche nach St. Peter (ebenfalls eine Fraktion der Gemeinde Lajen) und schließlich weiter bis ins Grödner Tal führt.

Die Geschichte von Tanirz

Das Gebiet der heutigen Gemeinde Lajen wurde schon von etwa 8.000 Jahren besiedelt. So konnten in diesem Gebiet Spuren einer Besiedlung bis zirka 6.000 Jahre vor Christus zurückverfolgt werden.

Während Lajen als Gemeinde erstmals zwischen 985 und 993 nach Christus urkundlich erwähnt wurde, erscheint auch Tanirz kurz darauf als urkundliche Nennung. Diese stammt aus der Jahrtausendwende in das zweite Jahrtausend nach Christus.

Die Kirche und der Nussbaum

In Tanirz gibt es – obwohl es sich um einen relativ kleinen Ort handelt – auch eine Kirche. Die Kirche wurde dem Heiligen Bartholomäus geweiht und geht auf das Jahr 1437 zurück. Allerdings wird aufgrund der romanischen Bauelemente eine noch frühere Entstehung des Gotteshauses vermutet. Es soll sich sogar um die älteste Kirche der gesamten Gemeinde Lajen handeln. Der Kirchturm hat eine Schindelpyramide.

Im Inneren der Kirche sind Freskenreste zu finden. Man geht davon aus, dass die Kirche früher einmal vollständig ausgemalt war. Der Altar im Stil des Spätbarocks zeigt Maria mit den Heiligen. Ebenfalls sind in der Kirche Statuen des heiligen Johannes des Täufers und des Heiligen Josef zu bestaunen. In der Kirche sind auch Skulpturen, u. a. von Katharina und Barbara und von Bartholomäus.

Unweit der Kirche zum Heiligen Bartholomäus befindet sich ein uralter Nussbaum. Dieser Nussbaum (Juglans regia) ist aufgrund seines hohen Alters als Naturdenkmal geschützt.

Wanderung

Von Lajen kann man eine kleine Rundwanderung nach Tanirz unternehmen, im Rahmen derer man dann über Tschöfas am Postweg wieder zurück in den Hauptort der Gemeinde kommt. Hierzu nimmt man die Straße in Richtung St. Peter bis zur Abzweigung nach Freins. Über den Mitterweg führt die Route zunächst zum Kulturhaus und schließlich in Richtung Osten über einen Wiesenweg, bis man zu einer Kneippanlage kommt. Schließlich geht der Weg nach Tanirz hinauf. Wenn man nicht die gleiche Route zurückgehen möchte, kann man am oberen Ortsrand von Tanirz zum Psoier Hof die Straße rechterhand nach St. Peter wählen. Beim Troger Hof ist der Poststeig bereits ausgeschildert, der über Tschöfas wieder nach Lajen zurückführt.

Linkempfehlung:

Translate

deenfritptrues

Wer ist online

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online